Traumpass

Traumpass

Traceability-Kodex des Traumpass e.V.
gültig ab 3.8.2011

Präambel

Der Traumpass e. V. verfolgt den Zweck der Förderung verbraucherfreundlicher und korrekter Deklarationen bei daunen- und federngefüllten Bettwaren in der Bundesrepublik Deutschland und im Ausland. Dies geschieht durch Verbreitung von Verbandszeichen (Kollektivmarken) sowie Kontrolle der Deklarationen, Qualitäten und Bedingungen für die Verwendung des Verbandszeichens durch Stichproben.

Im Interesse des Verbandes und der Verbandsmitglieder kommt der Gesundheit der Tiere und deren ordnungsgemäße Haltung entscheidende Bedeutung zu. Dies gilt nicht nur im Hinblick auf das Wohlergehen der Tiere selbst, sondern in hohem Maße auch mit Blick auf die Volksgesundheit, die Wirtschaft und die globale Wettbewerbsfähigkeit.

Die Unternehmen der Bettfedern- und Bettwarenindustrie, die sich im Traumpass e. V. zusammengeschlossen haben, produzieren und/oder vertreiben federn- und daunengefüllte Bettwaren, die grundsätzlich mit dem Federn-Siegel „Traumpass" markiert werden. Die Verbandsmitglieder setzen sich für eine transparente und ordnungsgemäße Deklaration der Zusammensetzung und eine neutrale Überwachung von Federn- und Daunenfüllungen in Bettwaren ein, die mit dem Federn-Siegel „Traumpass" markiert werden. Voraussetzung für die Markierung von Bettwaren mit dem Federn-Siegel „Traumpass" ist, dass die Verbandsmitglieder von der unabhängigen Zertifizierungsorganisation DIN CERTCO zertifiziert worden sind und ein gültiges Zertifikat besitzen. Die Verbandsmitglieder des Traumpass e. V. verfolgen daher das Ziel, für die Füllung der mit dem Federn-Siegel „Traumpass" gekennzeichneten Bettwaren nur Füllmaterialien zu verwenden, die in Konformität mit den in der EU gültigen Tierschutzgesetzen vom geschlachteten Tier gewonnen wurden.

Die Rückverfolgbarkeit dieser Daunen und Federn wird durch das EDFA-Traceability-System transparent gemacht.

Die Mitglieder verpflichten sich zur Einhaltung folgender

Verhaltensnormen

1. Die Verbandsmitglieder verurteilen den nach Europäischem Recht verbotenen Lebendrupf.

2. Jedes Verbandsmitglied verpflichtet sich,

a) tierquälerisch gewonnene Daunen und Federn nicht zu verwenden.
b) für Bettwaren, die mit dem Federn-Siegel „Traumpass" gekennzeichnet sind, Federn und Daunen zu verarbeiten, die vom toten Tier gewonnen worden sind.
c) nur solche Eiderdaunen zu verwenden, die unter Beachtung gesetzlicher Vorgaben gewonnen werden.
d) die Rückverfolgbarkeit der Daunen und Federn für Bettwaren, die mit dem Federn-Siegel „Traumpass" versehen sind, entsprechend der Zertifizierungsvorgaben zu dokumentieren.
e) den EDFA Traceability Standard zum Zwecke der Rückverfolgbarkeit

einzuhalten.

Die Verhaltensnormen stehen am Anfang einer dokumentarischen Kette von Nachweisen für ordnungsgemäß gewonnene Füllmaterialien, bestehend aus Federn und Daunen, die zum Verfüllen in Fertigartikeln, markiert mit dem Federn-Siegel „Traumpass", verwendet werden. Verstöße gegen diesen Kodex können mit dem Verbandsausschluss geahndet werden.